Tennis Ewige Liebe BW Neuss steigt ungeschlagen in die 1. Bundesliga auf

Das Wunder ist perfekt: Tennis Ewige Liebe Blau Weiss Neuss siegt beim TC Bredeney, dem großen Favoriten auf den Aufstieg, und darf eine überragende Saison feiern.

Aber eins nach dem anderen: Nachdem unser Team die ersten drei Spieltage souverän gewonnen hat, kam es zuhause gegen den Bielefelder TTC zum Krimi. Diesen entschied das Doppel Tchoutakian/Thomson im Match-Tiebreak für sich und sicherte den 5:4 Sieg. Auf diesen knapp Sieg folgten drei 9:0-Erfolge gegen den Club an der Alster, den TC Iserlohn und den LTTC Rot-Weiß Berlin.

Parallel hat das Team vom TC Bredeney Essen ebenfalls alle Spiele gewonnen. Somit war allen Verantwortlichen klar, dass das letzte Saisonspiel der Neusser und das vorletzte Spiel der Essener (müssen noch in Berlin antreten) das große Finale sein wird. Der TC Bredeney konnte fast aus dem Vollen schöpfen: Bis auf Blaz Rola und den verletzten Enrique Lopez-Perez waren alle Spieler an Board.

Die Mannschaft von Marius Zay hatte dagegen mehr Sorgen, da Attila Balazs und Clinton Thomson verletzt ausfielen, Leistungsträger Julien Cagnina unter der Woche operiert werden musste, Matteo Martineau bereits im Urlaub war und Tak Khunn Wang beim Challenger in Meerbusch noch im Feld war.

Als das große Finale dann begann, wurden die Sorgen noch größer, denn Frederik Nielsen musste an Position 4 beim Stand von 6:6 im ersten Satz gegen Peter Torebko aufgeben. Frederik hat sich auf dem glatten und weichen Platz am Oberschenkel verletzt. An dieser Stelle wollen wir Frederik nochmal gute Besserung wünschen! Dies war nicht nur ein Problem da ein Punkt schnell weg war, sondern auch eine große Stütze im Doppel fehlen würde.

Ein Platz weiter hatte Javier Barranco Cosano mit dem Slowenen Blaz Kavcic (ehemalige Nummer 68 der Welt) zu kämpfen. Kavcic spielte eine starke Partie und brachte das Match mit 6:2 6:2 souverän nach Hause. Nach dem schnellen 0:2 stand das Neusser Team mit dem Rücken zur Wand, doch das Team zeigte von dort an eine famose Leistung.

Der erste große Lichtblick war die Leistung unseres sympathischen Holländers Niels Lootsma. Niels zeigte seine beste Leistung in einer schweren Saison für ihn persönlich. Gegen den zuvor ungeschlagenen Belgier Jeroen Vanneste schlug er sehr gut auf und war ständig für ein Break gut. Am Ende durfte sich Niels über einen tollen 7:5 6:3-Sieg freuen.

In Runde zwei war es Emil Ruusuvuori, der mit einer absolut souveränen Leistung gegen den deutschen Topspieler Mats Moraing gewann und somit zum 2:2 ausgleichen konnte. Botic van de Zandschulp musste nach einem 1:6 und 6:4 gegen Mohammed Safwat in den Match-Tiebreak. Diesen konnte der Holländer mit einem 10:4 für sich entscheiden. Das es nach den Einzeln nicht schon 4:2 für Neuss stand, hatten die Essener dem starken Christopher Heyman zu verdanken. Dieser hat den Match-Tiebreak gegen Lenny Hampel mit 10:4 gewonnen.

Nach den Einzeln stand es somit 3:3 und es war klar, die Spannung in den Doppeln wird gigantisch sein. Vor knapp 500 Zuschauern in Essen und lautstarken Neusser-Fans wurde um jeden Punkt gekämpft. Im Spitzendoppel konnten Ruusuvuori/Van de Zandschulp nach einem schweren ersten Satz jubeln und sicherten sich auch den zweiten Satz (6:4 6:1). Dass das zweite Doppel mit dem noch angereisten Wang und Lenny Hampel verloren ging, war den Neussern dann recht egal, da dort schon mächtig gejubelt wurde. Niels Lootsma und Javier Barranco Cosano konnten einen 2:6-Rückstand im Match-Tiebreak drehen und haben letztendlich mit 10:7 gegen das belgische Doppel Vanneste/Geerts gewonnen.

Der 5:4-Sieg und der damit verbundene Aufstieg wurde von den Neusser Spielern und Fans auf dem Platz und der gesamten Anlage lautstark gefeiert. Das Team hat im Anschluss noch einen gemeinsamen Abend in Düsseldorf verbracht.

Die gesamte Mannschaft und der Verein wollen sich bei allen Spielern, Sponsoren, Helfern, Ballkindern und Fans für eine tolle Saison bedanken!

By | 2019-09-10T14:43:47+00:00 August 17th, 2019|Bundesliga|0 Comments

Leave A Comment